16 Zoll

Nach einem Blick durch ein 16" Teleskop auf M51 und M13 war alles klar: Ein 16" Dobson muss es sein.
Aus Kostengruenden und weil es Spass macht, ein Eigenbau.
16", das heisst ein Spiegel mit 40cm Durchmesser.
Hier kann man den Baufortschritt nun nachlesen - inzwischen ist das Teleskop beobachtungsfertig.

Der OAZ ist da! :)

Nach langem Hin- und Herüberlegen hatte ich mich ja für den Moonlite CR2 als OAZ entschieden. In der rot eloxierten Variante mit zusätzlichen Feintrieb, Shaftlock und mit 1,5” Rohrlänge.
Moonlite bietet sehr viele Varianten an, da findet jeder den passenden OAZ.
8 Tage (davon 3 Tage beim Zoll) nach der Bestellung war das Paket aus den USA bei mir und ich bin sehr begeistert. Die Fotos auf der Moonlite-Seite werden dem OAZ nicht gerecht, er ist in natura noch viel besser.
Das ganze Teil ist massiv gebaut, aber gleichzeitig nicht zu schwer (unter 500gramm).
Die Bauweise ist simpel aber extrem effektiv und mit absoluten Minimaltoleranzen ausgearbeitet. Da gibt es wirklich absolut NULL Spiel, egal wo man versucht zu ruckeln. Der Moonlite bietet sogar Justageschrauben um ihn an der Platte an der er angeschraubt wird zu justieren, falls er aus irgendeinem Grund verkippt werden müsste. Oben ist er offen und läuft dort auf 4 Kugellagern.
Der Baader Steeltrack war ja auch in der engeren Wahl, aber der sieht/fühlt sich im Vergleich ziemlich billig an und läuft auch nicht so fein wie der CR2.

Als Klemmung hab ich mich für die Variante mit einer Schraube entschieden, da der Okularwechsel so am Schnellsten geht. Es gibt natürlich auch bei der 2”-Klemmung Messingringvarianten mit 3 Schrauben u.ä.

Beschreibung zu den Bildern oben (zeilenweise von links nach rechts):

  • Komplettansicht mit 2” auf 1 1/4” Reduzierung mit Messingklemmung (im Preis enthalten). Die Reduzierung ist durchgängig massiv, nicht nur oben am Klemmrand.
  • ohne die Reduzierung, man sieht das 2”-Rohr mit der Feststellschraube
  • Rückseite; unten ist die Feineinstellung für den Anpressdruck der Welle ans Rohr zu sehen. Über Inbusschrauben kann man den OAZ so an verschieden schwere Lasten anpassen, so daß nichts durchrutscht. Die Welle wird über eine Messingplatte und einen Virgin-Teflon-Block an das Rohr gedrückt.
  • Zum Schluß mit dem Speers Walers 8-5mm Zoomokular. Selbst in voll ausgezogenem Zustand (das Okular wird dann noch mal 50% länger als auf dem Bild.) hält der Moonlite CR2 das Okular im waagerechten (!) Zustand absolut spielfrei und auch der Feintrieb arbeitet völlig ruckelfrei, als wäre gar kein Okular reingeschraubt. Wirklich genial. :)
  1. 16zoll posted this